Geschichte Elektrotechnik

In der Physik sind die Anfänge der Elektrotechnik zu finden, aus der sie sich aber spätestens zur Zeit von Thomas Alva Edison und Werner von Siemens zu einer eigenen Disziplin entwickelt hat.

Einige Stationen:

  • Benjamin Franklin erfand 1752 den Blitzableiter
  • Luigi Galvani machte 1792 sein legendäres Froschschenkel-Experiment
  • Alessandro Volta baute um 1800 die so genannte voltasche Säule, eine erste funktionierende Batterie
  • Hans Christian Oersteds versuchte 1820 die Ablenkung einer Magnetnadel durch elektrischen Strom
  • André-Marie Ampère wies 1820 nach, dass zwei stromdurchflossene Leiter eine Kraft aufeinander ausüben können
  • Ampère erklärte 1820 den Begriff der elektrischen Spannung und des elektrischen Stromes und legte die Stromrichtung fest
  • James Clerk Maxwells vervollständigte kurz darauf die Theorie des Elektromagnetismus zur Elektrodynamik und deren mathematische Formulierung. Die Quintessenz seiner Arbeit sind die Maxwellschen Gleichungen. Sie sagte z.B. die Existenz elektromagnetischer Wellen voraus, deren Existenz später durch Experimente von Heinrich Rudolf Hertz bestätigt wurden und die die Grundlage jeder Funkübertragung nun sind.
  • Werner von Siemens entdeckte 1866 das dynamoelektrische Prinzip und entwickelte daraus den elektrischen Generator. Um diese Zeit war elektrischer Strom das erste Mal in großen Mengen nutzbar.
  • Thomas Alva Edison erfand 1879 die Kohlefaden-Glühbirne und damit das elektrische Licht
  • Zur gleichen Zeit erwarb Nikola Tesla sich seine Meriten in der technischen Anwendung des Wechselstroms.
  • Heinrich Rudolf Hertz gelang 1884 der experimentelle Nachweis der Maxwellschen Gleichungen. Er wies die Existenz elektromagnetischer Wellen nach und ist somit der Begründer der drahtlosen Informationsübertragung und damit der Nachrichtentechnik.
    Die Erfindung des Transistors und der gesamten Halbleitertechnologie erschloss der Elektrotechnik sehr weite Anwendungsgebiete, da nun vielerlei Geräte sehr kompakt gebaut werden konnten.
  • Ein weiterer wesentlicher Schritt war die Entwicklung der Mikrointegration, der Integrierten Schaltkreise (IC) und damit letztlich der heutigen Prozessorchips.